Winter-Ausflug nach Valldemossa

Mallorca: Spaziergang durch Valldemossa

Ein Ausflug nach Valldemossa ist gerade im Winter schön. Dann, wenn sich keine Touristenmengen durch die engen Gassen des Tramuntana-Örtchens schieben. Immer sonntags geht es dort trotzdem lebhaft zu, wenn die Stände des kleinen Wochenmarkt auf dem Gemeindeplatz aufgebaut werden. Das Angebot ist kunterbunt: Man findet dort frisches Obst und Gemüse, zum Teil in Bio-Qualität aus regionalem Anbau, Blumen und Pflanzen, Honig, handwerkliche Arbeiten, …

Und ein feines Kunstmuseum hat das Dorf auch zu bieten: das Kunstzentrum Fundación Coll Bardolet in der Fußgängerzone (C/ Blanquerna 4). Dort sind eine Dauerausstellung von Werken des mallorquinischen Malers Josep Coll Bardolet sowie wechselnde Schauen verschiedener Künstler zu sehen. (Öffnungszeiten: dienstags bis samstags 10 bis 16 Uhr, sonntags und an Feiertagen 10 bis 14 sowie 15 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. www.fccollbardolet.org)

Mallorca: Spaziergang durch Valldemossa

Sehenswert sind natürlich auch die berühmte Real Cartuja de Valldemossa und der Palacio Rey Sancho. In der Kartause verbrachte der polnische Komponist Frédéric Chopin mit der  Schriftstellerin George Sand den Winter 1838/39. Fast jeder Insel-Liebhaber kennt das Buch der exzentrischen Französin über ihren “Winter auf Mallorca”.

Im Palast nebenan residierte im 14. Jahrhundert der mallorquinische König Sancho. Dort schlendert man bei Klavierklängen von Chopin bei einem Rundgang durch die herrschaftlichen Räume. (Öffnungszeiten: montags bis samstags 9.30 bis 17.30 Uhr. Ab März wird auch sonntags wieder geöffnet sein. Eintritt: Erwachsene 8.50, Kinder 4 Euro, Besucher ab 65 Jahre 7 Euro. www.cartujadevalldemossa.com)

Mallorca: Spaziergang durch Valldemossa

Auf dem Weg Richtung Deià findet man dann noch zwei weitere mallorquinische Kultur-Highlights: Son Marroig und das Monestir de Miramar. Beide Landgüter befanden einst im Besitz des österreichischen Erzherzogs Ludwig Salvator. Heute werden sie von seinen Erben als Museen weiter geführt. Es ist lohnenswert, sich beide anzuschauen.

In Son Marroig sind persönliche Gegenstände und Werke des Erzherzogs zu entdecken. Und das Monestir de Miramar war ehemals ein Kloster, das von dem mallorquinischen Gelehrten Ramon Llull im 13. Jahrhundert gegründet worden ist. (Öffnungszeiten: 9 bis 18 Uhr. www.sonmarroig.com)