Finca-Besetzer sollen schneller “rausfliegen”

Hausbesetzer auf Mallorca schneller rauswerfen

Wenn Hausbesetzer auf Mallorca und den Nachbarinseln eine Immobilie in Beschlag nehmen, Schlösser austauschen und sich in dem fremden Besitz wohnlich einrichten, haben Eigentümer in Spanien nur begrenzte Möglichkeiten, die unerwünschten Eindringlinge rasch wieder loszuwerden. Sehr zum Ärger der Immobilien-Besitzer.

Jetzt fordert daher die Anwaltskammer von Mallorca und den Schwesterinseln eine Gesetzesänderung, damit die so genannten Okupas binnen 48 Stunden vor die Tür gesetzt und festgenommen werden können. Die Juristen schließen sich damit einer Forderung ihrer Kollegen in Barcelona an.

Hintergrund: Die Okupas treiben auch auf Mallorca ihr Unwesen. Gerade auch Eigentümer von Ferien-Immobilien fürchten in ihrer Abwesenheit die ungebetenen Gäste, die nicht selten Haus oder Apartment beschädigen und komplett verwohnen.

Sind die Hausbesetzer länger als 48 Stunden in dem Objekt, wird man sie nach derzeitiger Rechtslange nur sehr schwer wieder los. Diese derzeitige Regelung sorgt bei vielen Immobilienbesitzern schon lange für Kopfschütteln.