Schöne, neue, smarte Welt

Smarte Technik für Mallorca

Der Markt für Consumer Electronic ist immer in Bewegung. Und stets wird etwas Neues, mitunter durchaus Erstaunliches vorgestellt. Vom smarten Saubermann über Fernseher mit Holzrahmen bis zum Mini-Beamer mit Home-Kino-Qualität. Lassen Sie sich überraschen …

Smarte Technik für Mallorca

Wechselnde Ausstellung
Der Fernseher als Bildergalerie? Gibt es! Die neuen TV-Geräte sind schön flach, haben zum Beispiel einen Holzrahmen und werden direkt an die Wand angebracht. Vielleicht unmittelbar neben anderer Kunst? Das Design-Gerät „The Frame“ von Samsung jedenfalls kann im „Art Mode“ betrieben werden und hat über 100 Werke vorinstalliert, von klassischen bis zeitgenössischen Werken, von Landschafts- bis Architektur-Fotografie. Und auch persönliche Motive kann er präsentieren. Das heißt: Er kann weit mehr, als nur Nachrichten, Serien und Liebesfilme wiedergeben und integriert sich ganz nebenbei elegant ins Interieur. Raffiniert: Damit es im Wohnzimmer bei der Bilderschau gemütlich bleibt, verfügt das Gerät über Sensoren, die die Helligkeit des Bildschirms an das Raumlicht anpassen. Zu bekommen ist er in verschiedenen Größen: in 55 und 65 Zoll. www.samsung.com

Reinigungsfanatiker
Normal saugen war gestern. Denn jetzt kommen Roboter, die saugen und wischen können! Und zwar fast gleichzeitig. Wie zum Beispiel der “Deebot Ozmo” von Ecovacs. Das ist Saubermachen in einem Rutsch sozusagen. Das Gerät verfügt nämlich über einen Wassertank in seinem Inneren und ein Mikrofasertuch an der Unterseite. Versteht sich, dass er per Smartphone-App auch von unterwegs in Bewegung gesetzt werden kann. Man kann dem tüchtigen Helfer sogar klarmachen, dass er bestimmte Bereiche bitte ausspart, wie etwa die Spiele-Ecke mit den vielen kleinen Einzelteilen. Preis: rund 200 Euro. www.ecovacs.de

Smarte Technik für Mallorca

Profi für kleine Rasenflächen
So ein richtiges Smart Home macht natürlich nicht an der Haustür halt. Denn es gibt auch Rasenmäh-Roboter, die ziemlich clever im Garten agieren. Der leise, wendige Helfer namens „Silenno City“ zum Beispiel ist unabhängig vom Wetter im Einsatz, Steigungen bis 25 Prozent meistert er spielend. Bei diesen Voraussetzungen kann man die Pflege des Grüns von bis zu 500 Quadratmetern doch getrost dem vollautomatischen Experten überlassen. Nach getaner Arbeit fährt er selbstständig zur Ladestation zurück, um sich auf den nächsten Einsatz vorzubereiten. www.gardena.com

Smarte Technik für Mallorca

Auf den Grund gefühlt
Manche Dampfgarer haben einfach die richtigen Antennen. Und diese Sensoren registrieren sofort, welche Temperatur die Lebensmittel haben, die sich in ihrem Inneren befinden. Der „Dialoggarer“ von Miele jedenfalls misst automatisch, wie viel Energie die Speisen bereits in sich aufgenommen hat und wie tief die elektromagnetischen Wellen in sie eingedrungen sind. Fleisch und Gemüse etwa können so zusammen gegart und gleichzeitig auf den Punkt zubereitet werden. Und das Beste: Die Methode ist um 70 Prozent schneller als andere Verfahren. www.miele.de

Smarte Technik für Mallorca

Innovative Fridge Cams
Kühlschrankkameras können verdammt gute Dienste leisten. Per Smartphone-App kann man jederzeit von unterwegs einen Blick in seinen Kühlschrank werfen – und alles, einkaufen, was fehlt. Der besondere Clou: Dank innovativer Technik erkennt zum Beispiel die „Fridgecam” von Liebherr nicht nur alle Lebensmittel, die in der Kühlung stehen. Ein integriertes Online-System bietet köstliche Rezepte und kluge Ideen für die Zubereitung von Gerichten mit vielen Tipps. Ein Kühlschrank, der mitdenkt sozusagen. smartdevice.liebherr.com

Smarte Technik für Mallorca

Einfach gut angezogen
Kleider machen L …autsprecher. Denn die kommen neuerdings in einem schicken Stoff-Outfit daher. Dabei handelt es sich natürlich nicht um einen normalen Stoff, sondern um einen speziellen Bezug, der das Hörvergnügen nicht im Geringsten mildert. So wird der kleine, kabellose Speaker zu einem stylischen Interieur-Detail. Auf den Markt gebracht hat den gut angezogenen Bluetooth-Lautsprecher namens “Reykjavik” die dänische Firma VifaBeim. Schön praktisch: Weil das Gerät auch über eine Schlaufe verfügt, kann es bequem überall hingetragen werden. Und zum Aufhängen eignet sich die Öse natürlich ebenfalls. www.vifa.dk

Ganz schön wachsam
Kennen Sie das? Sie haben das Haus verlassen, sind mit dem Auto schon kilometerweit gefahren und plötzlich fällt Ihnen siedend heiß ein: Habe ich das Bügeleisen ausgestellt, das Fenster im Erdgeschoss geschlossen? Diesen Stress kann man sich in Zukunft sparen. Dank Geofencing. Dieses Kunstwort aus geographic (engl.: geographisch) und fence (engl.: Zaun) bezeichnet eine virtuelle Begrenzung (Zaun), die erkennt, ob eine Person oder ein Gegenstand in einen zuvor festgelegten Bereich hineinkommt oder ihn verlässt. Der Smart-Home-Anbieter Innogy nutzt genau das für Zuhause. So funktioniert’s: Über die GPS-Daten des Smartphones weiß das System, ob Sie gerade zu Hause oder unterwegs sind. Schließen Sie die Tür hinter sich und etwas im Haus könnte gefährlich werden, weist das Handy-Display Sie darauf hin. Und zwar nach wenigen Metern – und nicht erst, wenn Sie schon längst auf Tour sind. aufpassen www.innogy.com

Raffinierte Schlüsselverwaltung
Wer braucht heute noch einen Schlüssel, wo doch fast jeder ein Smartphone hat? Es gibt dich die Nuki Box. Und die steuert über eine App den Zutritt für Ihre Immobilie. Innovation an der Haustür: Wer Einlass bekommt, legen Sie selber fest. Selbst auf Freunde oder Verwandte kann die Berechtigung selbstverständlich übertragen werden. Und aus der Ferne können Sie ebenfalls als „Türöffner“ fungieren, wenn der Klempner Ihres Vertrauens früher vor der Tür steht als erwartet. Keine Angst: Sie können Personen ständigen oder aber auch einen eingeschränkten Zutritt gewähren. Ein Protokoll dokumentiert, wer bei Ihnen ein- und ausgeht. www.nuki.io

Smart Platz gespart
Was gibt es doch für praktische Lösungen! Sie planen, Ihr Home smart zu machen, wollen aber nicht noch ein Gerät wie die erforderliche Basisstation in Flur oder Wohnzimmer stehen haben? Da kann Ihnen geholfen werden. Denn die Firma Schwaiger aus Süddeutschland bietet ein Gateway an, das einfach in die Stromdose gesteckt wird. Das heißt: Keine Kabel trüben die Ästhetik, kein weiterer Stellplatz ist notwendig. Einmal eingerichtet, können Musikanlage, Beleuchtung, Heizung & Co. bequem per App oder auch über die Sprachsteuerung Alexa von Amazon dirigiert werden. www.schwaiger.de

 

Fotos: Samsung, Liebherr, Gardena