Sitzprotest gegen Touristenflut

Sitzblockade in Palma

Mit einer Sitzblockade samt Picknick mitten auf dem Paseo del Borne in der Balearenhauptstadt Palma protestierten jetzt rund 50 Personen gegen Touristenflut und Wohnungsnot. Es handelte sich um eine Aktion der Plattform “Ciutat per a qui l’habita” (etwa: die Stadt für die Einwohner).

Der Protest richtete sich unter anderem gegen die horrenden Mietpreise in der Innenstadt, die ein einheimischer Normalverdiener nicht mehr aufbringen kann. Zudem steht immer weniger Wohnraum für normale Mieter zur Verfügung. Hintergrund: Für viele Hauseigentümer ist es einträglicher, Apartments über Portale wie airbnb an Touristen zu vermieten. Die Landesregierung wird angesichts der sich zuspitzenden Situation jetzt reagieren. So soll die Ferienvermietung drastisch eingeschränkt werden.

Protest in Palma

Mit Grafitti gegen Wohnungsnot: Auch Häuserwände in der Altstadt von Palma auf Mallorca tragen Botschaften. Motto: Touristen-Apartments abschaffen!